Auf die Zukunft
Auf die Zukunft

Auf die Zukunft

“Captain, wenn ich darf?”
Hurdel ließ die Augen geschlossen. Er hatte es gerade geschafft, die Gedanken mal etwas zur Ruhe kommen zu lassen. Was wollte der dämliche Stationscomputer denn jetzt schon wieder?
“Was ist los?”, wollte er wissen.
“Ich soll Sie daran erinnern, dass gleich eine Vorlesung der Akademie beginnt”, sagte der Computer.
“Ist mir egal.”
“Captain, ich darf Sie daran erinnern, dass Sie nur auf Bewährung auf ihrem Posten sind und von daher…”
“…die Lektionen der Akademie durchmachen sollten, um die entsprechenden Prüfungen zu bestehen, ich weiß”, sagte Hurdel. “Nochmal: Es ist mir egal. Ich werde meine Arbeit zum Ende des Semesters abgeben und das wird dann schon passen. Ich bin müde. Ich habe die Schnauze voll.”
“Aber wollen Sie das Semester denn nicht mit einer guten Note abschließen?”
“Noten sind eine Illusion. Gute Noten ganz besonders. Lass mich Dir eins sagen, Computer, ob es eine gute oder nicht so gute Note ist, ist völlig egal. Bestehen, das ist wichtig. Egal wie.”
“Meine Audiosensoren registrieren Frust in Ihrer Stimme, mehr als sonst.”
“Ist das ein Wunder? Die Situation wird immer schlimmer und ich habe das Gefühl, in ein Mahlwerk geraten zu sein. Das Kommando über diese Raumstation, das erledigt sich nicht von allein. Wir haben den Kontakt zur Erde verloren. Mehrere Regierungen der Planetenunion geraten unter den Druck von Extremisten. Und Du erzählst mir, dass ich ein Nasenwasser auf gute Noten geben soll?”
“Das Bild ist mir nicht vertraut, Captain. Wie meinen Sie das?”
“Ich meine, dass Angesichts der Situation der Galaxis gute Noten von nachrangiger Bedeutung sind. Hat die Admiralität von ASTROCOHORS uns nicht ermahnt, auf unsere Resilienz zu achten? Wenn ich mich zerreibe, ist es aus mit der Resilienz.”
“Kann ich etwas tun, Captain?”
“Ja. Lass den Quatsch mit Terminen und Statusberichten. Erzähle mir etwas positives. Etwas, das vielleicht Hoffnung machen lässt.”
“Ich verarbeite.”

Der Computer schwieg ungefähr zehn Sekunden lang. Dann kam eine Rückmeldung: “Vielleicht das hier. Ich kann Ihnen vermelden, Captain, dass heute auf der Raumstation PORT MANTEAU insgesamt sechs Kinder auf die Welt gekommen sind, zwischen 5.29 Uhr und 16.49 Uhr.”
Jetzt öffnete Hurdel die Augen. “Erstaunlich”, meinte er.
“Was finden Sie erstaunlich, Captain?”, fragte der Computer.
“Mitten im größten Chaos – und ich behaupte, dieser Teil der Galaxis befindet sich im größten Chaos seit dem Galaktischen Krieg – passieren diese kleinen Dinge, die… ja, vielleicht wirklich etwas positives für die Zukunft sein können. Zumindest ein Versprechen. Eine Aufgabe. Dass es sich lohnt, etwas zu tun und diesen Neugeborenen eine lebenswerte Zukunft zu bieten.”
“Auf die Zukunft, Captain.”
“Auf die Zukunft, Computer. Und jetzt… lass mich weiter in Ruhe…”

Auf die Zukunft…